„Opa, Rebell”

Geschichten im Ernst präsentieren ihr neues Musiktheater
am 18.11.2017 sowie 25.11.2017



Veranstaltungsübersicht

Genauere Infos über die Veranstaltungen bekommen Sie durch einen Klick auf das Datum

THEMENSCHWERPUNKT 2017

100 Jahre Sozialistische Oktoberrevolution
gestern, heute, morgen

Eine kulturelle Zeitreise aus der Vergangenheit in die Zukunft
Film, Gesang, Literatur, Theater, Musik
lesen Sie hier mehr
Alle Termine sehen Sie hier
Dateien zum Download


Termine

Freitag 17. November 2017, 19:00
Kaisermühlen – Diener vieler Herren, von 1800 bis nach der Jahrhundertwende
Ein Lichtbildervortrag von Norbert Kainc

Kaisermühlen, eine wechselvolle Geschichte, viel Neues, viel Bekanntes. Völlig neu gestalteter Vortrag, der sowohl die Geschichte des 19. Jahrhunderts abdeckt, aber auch viel Bildmaterial rund um und nach der Jahrhundertwende zeigt. Freuen sie sich auf das Beste aus 2 Vorträgen kombiniert und neu gestaltet.

Es wird auch das neu erschienene Buch „Kaisermühlen, Diener vieler Herren“ präsentiert.

Die Homepage des Vortragenden: http://www.kaisermuehlen.eu/
zum Beginn

Samstag 18. November 2017, 19:00
Uraufführung des Musiktheaters
Opa, Rebell

Eine junge Zeithistorikerin recheriert für ein Schulprojekt über den obersteirischen Arbeiter und Partisanen Sepp Filz. Seine Arbeitskämpfe, seine "Walz", seinen bewaffneten Widerstand gegen die Nazidiktatur. 8 Songs illustrieren diese einmalige Lebensgeschichte vom Zerfall der Monarchie über Austrofaschismus und Faschismus bis zum Staatsvertrag.
ALLE haben einen OPA - SO EINEN nur WENIGE...

Text: Wini Hofer
Schauspiel: Nena Kiesler
Musik: Geschichten im Ernst

Eintritt: 15.- €
Bitte um Sitzplatzreservierung unter geschichtenimernst@gmx.at
zum Beginn

Mittwoch 22. November 2017, 19:00
Hermynia zur Mühlen: Ende und Anfang
Ein Lebensbuch

Die Österreicherin Hermynia zur Mühlen (1883 – 1951) war in der Zwischenkriegszeit eine bekannte und äußerst populäre Schriftstellerin. Karl Kraus und Egon Erwin Kisch rühmten ihre Erzählkunst, sie galt als die wohl prägnanteste Exponentin des sozialistisch-aufklärerischen Unterhaltungsromans und der antifaschistisch engagierten Literatur. Als sie nach dem Zweiten Weltkrieg aus der englischen Emigration nach Wien zurückkehren wollte, wurde sie wie viele andere ExilautorInnen in Österreich jedoch vollkommen ignoriert und bekämpft.

Vera Albert, Judith Gruber-Rizy (Gestaltung, Textzusammenstellung), und Gabriela Schmoll lesen aus ihren 1929 erschienenen Lebenserinnerungen „Ende und Anfang“.
zum Beginn

Freitag 24. November 2017, 19:00
GLB bringt Kultur nach Kaisermühlen
„Texte zur Realität“ – Open Mic Mitmachlesung

Wir wollen eure Geschichten! Steigt auf die Werkl-Bühne, lest eure Wirklichkeit, und ja, es darf politisch sein!
Erzählt, schildert, schimpft, lobt, dichtet, erinnert euch, entwickelt Utopien. Das Private ist politisch, und die Politik, global wie auch am Arbeitsplatz, auf der Straße und im Schulhof, formt unseren Alltag.

Lasst euch zu literarischen Texten anregen.
Dialekt, Umgangssprache, Lyrik und experimentell-unzuordenbare Literatur sind herzlich willkommen!
Die Lesezeit soll ca. 10 Minuten betragen.

Der GLB lädt euch als Dank für euren Auftritt auf ein Getränk eurer Wahl ein.

Moderation: Hannes Kröll

Anmeldung für Lesende erbeten unter literatur@werkl.org
zum Beginn

Samstag 25. November 2017, 19:00
Musiktheater
Opa, Rebell


zum Beginn

Donnerstag 07. Dezember 2017, 19:00
Kapitäninnen der Freiheit
Ein Abend mit Mischi Steinbrück

„Kapitäninnen der Freiheit“ nennt Mischi Steinbrück die drei großen Kämpferinnen, die in Seeschlachten in den 1820er Jahren wesentlich zur Befreiung Griechenlands von der osmanischen Fremdherrschaft beitrugen. In rhythmischen Texten, die sie mit Gesang verbindet, versucht sie, uns die hier weithin unbekannten und fernen Gestalten der Bouboulina, der Manto Mavrogenous und der Domna Wiswisi näher zu bringen.
zum Beginn


In eigener Sache

Falls nicht gesondert vermerkt, ist der Eintritt zu unseren Veranstaltungen frei.
Im Falle eines Eintrittes gilt bei uns der Kulturpass.
Wir bitten um Voranmeldung unter reservierung@werkl.org.

Ein Spendenkörbchen freut sich über Eure freiwilligen Zuwendungen.
Im Werkl herrscht kein Konsumzwang.
Für Fragen und Anregungen über das Programm wenden sie sich bitte an info@werkl.org