Veranstaltungsübersicht

Genauere Infos über die Veranstaltungen bekommen Sie durch einen Klick auf das Datum

2018 - Widerstand gegen rechts
gestern, heute, morgen

Eine kulturelle Zeitreise aus widerständiger Vergangenheit in die Zukunft
unter dem besonderen Aspekt der Lebens- und Arbeitsbedingungen
widerständiger Menschen und ihrer Organsitationen
Literatur, Theater, Musik, Kabarett, Perfomance
Nähere Informationen hier


Termine

Donnerstag 01. März 2018, 19:00
Werkkreis Literatur der Arbeitswelt
Buchpräsentation

Agnes Palmisano und Paul Gulda bei einem Auftritt für die „Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas“, Foto: Kulturverein Schloss Goldegg

Alexander Weiss (Hg.)
März 1938 in der österreichischen Literatur

Mit dem TARANTEL-Lesetheater & Dora Schimanko und Herbert Kuhner

Uraufführung des Liedes „Hommage Margarete Schütte-Lihotzky“
Text:Berthold Janecek
Komposition:Franz Novak
Gesang:Agnes Palmisano
Klavier:Paul Gulda
Platzreservierungen werden empfohlen (an tarantel-wien@gmx.at)
zum Beginn

Freitag 02. März 2018, 19:00
Buchpräsentation zum Internationalen Frauentag
FRAUENTAGSBUCH DREI. LESUNGSTEXTE 2017.

Herausgegeben von Helga Christiana Pregesbauer

Mit Lesung von
  • Yvonne Czermak
  • Lore Heuermann
  • Michaela Hinterleitner
  • melamar
  • Helga Christiana Pregesbauer
  • Marina Richter
  • Elis Rotter
  • Gerda Sengstbratl
  • Hannah Sideris
  • Eleonore Weber
  • Martin Winter für Zheng Xiaoqiong
Es gibt einen Büchertisch
Donaustadt   Gefördert vom Bezirk DONAUSTADT
zum Beginn

Samstag 03. März 2018, 19:00
GLB bringt Kultur nach Kaisermühlen
„Kunst zur Realität“ – Open Mic

Wir wollen eure kreativen Beiträge! Steigt auf die Werkl-Bühne, lest, singt, spielt, performt eure Wirklichkeit, und ja, es darf politisch sein! Erzählt, schildert, schimpft, lobt, dichtet, erinnert euch, entwickelt Utopien. Das Private ist politisch, und die Politik, global wie auch am Arbeitsplatz, auf der Straße und im Schulhof, formt unseren Alltag.

Lasst euch zu literarischen Texten, selbstkomponierten Liedern, Kabarett oder Performances anregen. Dialekt, Umgangssprache und Experimentell-Unzuordenbares sind herzlich willkommen!

Die Auftrittszeit soll ca. 15 Minuten betragen.

Der GLB lädt euch als Dank für euren Auftritt auf ein Getränk eurer Wahl ein.

Moderation: Hannes Kröll

Anmeldung für Auftretende erbeten unter literatur@werkl.org
Eintritt: frei
Donaustadt   Gefördert vom Bezirk DONAUSTADT
zum Beginn

Donnerstag 22. März 2018, 19:00
Martin Auer
Jid, du Partisaner

Lieder vom jüdischen Widerstand


Hunderttausende Juden und Jüdinnen haben gegen den Hitler-Faschismus gekämpft, in zivilen politischen Widerstandsgruppen, in Partisanengruppen im Untergrund und in den alliierten Armeen. In seinem Programm „Jid, du Partisaner“ bringt Martin Auer Lieder vom Widerstand gegen die Faschisten und Lieder der jüdischen ArbeiterInnenbewegung.
„Wos schloft ihr, ihr Schläfer!“ rief die jüdische ArbeiterInnenbewegung schon im 19. Jahrhundert auf. „Der Rebbe und der Pop‘ verdrehen uns den Kopp!“ warnte sie. Während des großen Streiks in Łódź 1926 hieß es: „Tates, Mames, Kinderlech bojen Barrikaden“. Und in den New Yorker Textilfabriken hieß es: „Vor a Johr, nit heut gedacht, haben wir gearbeit von acht bis acht. Aber die Schtrukzje (der Streik) hot gemacht, wir arbeiten schojn nit mehr acht bis acht!“

Als in Spanien Franco die Republik angriff, schlossen sich Juden und Jüdinnen aus der ganzen Welt den Internationalen Brigaden an. Auch bei den französischen und italienischen Partisanen war der Anteil der jüdischen Kämpferinnen und Kämpfer hoch.

Partisanengruppen bildeten sich auch in Polen und Litauen: „Lasst uns nicht wie die Schafe zur Schlachtbank gehen!“ rief der Dichter Abba Kovner im Ghetto von Wilna auf und nicht wenige folgten ihm: „Anstatt Kettn af die Händ‘ ich halt a Büchs, a neuen“, sang Schmerke Kaczerginsky.
zum Beginn

Samstag 24. März 2018, 
GLB bringt Kultur nach Kaisermühlen
„Kunst zur Realität“ – Open Mic

Wir wollen eure kreativen Beiträge! Steigt auf die Werkl-Bühne, lest, singt, spielt, performt eure Wirklichkeit, und ja, es darf politisch sein! Erzählt, schildert, schimpft, lobt, dichtet, erinnert euch, entwickelt Utopien. Das Private ist politisch, und die Politik, global wie auch am Arbeitsplatz, auf der Straße und im Schulhof, formt unseren Alltag.

Lasst euch zu literarischen Texten, selbstkomponierten Liedern, Kabarett oder Performances anregen. Dialekt, Umgangssprache und Experimentell-Unzuordenbares sind herzlich willkommen!

Die Auftrittszeit soll ca. 15 Minuten betragen.

Der GLB lädt euch als Dank für euren Auftritt auf ein Getränk eurer Wahl ein.

Moderation: Hannes Kröll

Anmeldung für Auftretende erbeten unter literatur@werkl.org
Eintritt: frei
Donaustadt   Gefördert vom Bezirk DONAUSTADT
zum Beginn


In eigener Sache

Falls nicht gesondert vermerkt, ist der Eintritt zu unseren Veranstaltungen frei.
Im Falle eines Eintrittes gilt bei uns der Kulturpass.
Wir bitten um Voranmeldung unter reservierung@werkl.org.

Ein Spendenkörbchen freut sich über Eure freiwilligen Zuwendungen.
Im Werkl herrscht kein Konsumzwang.
Für Fragen und Anregungen über das Programm wenden sie sich bitte an info@werkl.org