Aktuelles


THEMENSCHWERPUNKT 2017

100 Jahre Sozialistische Oktoberrevolution
gestern, heute, morgen

Eine kulturelle Zeitreise aus der Vergangenheit in die Zukunft
Film, Gesang, Literatur, Theater, Musik
WERKL IM GOETHEHOF
lesen Sie hier mehr
Alle Termine sehen Sie hier
Dateien zum Download

Veranstaltungsübersicht

Wir solidarisieren uns mit dem Kulturverein w23, der Ziel rechtsextremer Anschläge war

Am Nachmittag des 30. Dezember kam es wieder zu einem Angriff auf die Räumlichkeiten des Kulturvereins w23. Dieser ereignete sich nach dem gleichen Schema wie beim rechtsextremen Angriff Ende November: Mit massivem Kraftaufwand wurde versucht, sich über den Metallrollbalken Zutritt zu den Vereinsräumlichkeiten zu verschaffen und dieser erheblich beschädigt. Dieser Übergriff steht im Zusammenhang mit einer aggressiven und systematischen Angriffsserie, die im September 2016 begann.

In den letzten zwei Monaten gab es gleich vier schwerwiegende Angriffe durch Rechtsextreme auf die Räumlichkeiten des Kulturverein w23: Ende November wurde mit massivem Kraftaufwand versucht, sich Zutritt durch den Metallrollbalken, der die Eingangstür der Räume schützt, zu verschaffen. Dabei wurde dieser derart beschädigt, dass er nur ausgetauscht werden konnte, und ein Sachschaden von mehreren tausend Euro war die Folge. Zwei Wochen später wurden die Schlösser der Rollbalken verklebt. Eine Woche darauf wurde Buttersäure im Eingangsbereich verschüttet. Am Nachmittag des 30. Dezember wurde erneut versucht, den Rollbalken aus Stahlwellblech aufzubrechen, um Zutritt zu den Vereinsräumlichkeiten zu erlangen. Erneut wurden die Schlösser verklebt. Dabei wurde der neue Rollbalken abermals erheblich beschädigt.

Termine

Freitag 20. Jänner 2017, 20:00
CD-Präsentation "Zur Wachauerin"
Ka gmahde Wiesn

kagmahdewiesn-300Nach sechs langen Jahren Schaffenspause veröffentlicht dieses wirklich originelle Trio 2016 ihre insgesamt vierte CD. Das Songschreiben ist offensichtlich doch „ka gmahde wiesn“. Aber das Warten hat sich gelohnt, die Texte sind pointiert, witzig, real, die Instrumentierung ungemein reduziert und doch einschmeichelnd. Alkohol wird Zb. so besungen: „da koal aus gfö, der is oft in ö, und d’lotte sei frau, is a meistns blau“.
Klingt wie eine Mischung aus Leonhard Cohen & Ludwig Hirsch.
( aus fsm – Film, Sound & Media Ausgabe No 5 / Oktober 2016)

Beim Wettbewerb um das 34. ScharfrichterBeil, das als einer der renommiertesten Kabarettpreise im deutschsprachigen Raum gilt, konnte ZUR WACHAUERIN den hervorragenden 3. Platz erringen und wurde mit dem kleinen ScharfrichterBeil ausgezeichnet!

Beim Finale am 7. Dezember 2016 im ScharfrichterHaus in Passau, bei dem die von einer Fachjury aus siebzig Einreichungen ausgewählten sechs Finalteilnehmer jeweils zwanzig Minuten lang auftreten durften, konnte ZUR WACHAUERIN mit Nummern wie „Wachau Blues“, „Drenta da Donau“ und „Alphabetische Weinherbstbilanz“ bei Jury und Publikum gleichermaßen punkten.
Scharfrichterbeil
Preisverleihung

mit:
  • Wolfgang Kühn (Text, Stimme)
  • Michael Bruckner (Komposition, Gitarre)
  • Fabian Pollak (Gitarre)

zum Beginn

Samstag 21. Jänner 2017, 19:00
Vorstellung des Gesamtprojekts
100 Jahre Sozialistische Oktoberrevolution gestern, heute, morgen

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe "100 Jahre Sozialistische Oktoberrevolution – gestern, heute, morgen" präsentiert das Team des WERKL IM GOETHEHOF einen Themenbogen aus dem musikalisch-literarisch-politisch-kabarettistischen Jahresprogramm 2017.

Zu den historischen und aktuellen politischen Aspekten sprechen: Robert Hobek, AK-Rat für den GLB – GewerkschaftlicherLinksBlock Josef Iraschko, Bezirksrat der KPÖ für Wien Anders im 2. Bezirk und Mietrechtsberater

Folgende Künstler_innen werden persönlich anwesend sein und Ausschnitte aus ihren Programmen bieten:

„Geschichten im Ernst“: Vertonung von Gedichten des Widerstandskämpfers Richard Zach Obwohl schon über 70 Jahre alt, sind die Gedichte heute aktueller denn je.

Chris „4er“ Peterka: „Revolutionäre Lieder – Lieder der Revolution“ Der Sänger, Gitarrist und Liedermacher trägt musikalische Klassiker der sozialistischen Tradition vor.

Benjamin Turecek: der Kabarettist und Schauspieler wirft eine politisch-satirischen Blick auf die Jahre 1917 und 2017

Elfie Resch vulgo Clara Zetkin: „Die Frauen der Revolution – Revolution der Frauen!“

Erstmals ins Deutsche übersetzt von Elisabeth Namdar: „Ein Mensch wechselt seine Haut“ von Bruno Jasienski. Der kommunistisch-futuristische Dichter beschreibt den Aufbau des Sozialismus in Tadschikistan.

Weiters präsentiert das WERKL-Team Revolutionsgedichte der russischen Dichter Wladimir Majakowski und Alexander Blok und erste Ausschnitte aus „Die russischen Spuren einer österreichischen Familie“ von Angelika Mairose-Parovsky.

Eintritt: 7 Euro
für Kulturpassinhaber_innen, Presse und Mitwirkende frei
zum Beginn

Samstag 28. Jänner 2017, 19:00
GLB bringt Kultur nach Kaisermühlen
"Texte zur Realität" - Open Mike Mitmachlesung

openmikeWir wollen eure Geschichten! Steigt auf die Werkl-Bühne, lest eure Wirklichkeit, und ja, es darf politisch sein!
Erzählt, schildert, schimpft, lobt, dichtet, erinnert euch, entwickelt Utopien. Das Private ist politisch, und die Politik, global wie auch am Arbeitsplatz, auf der Straße und im Schulhof, formt unseren Alltag. Lasst euch zu literarischen Texten anregen.

Dialekt, Umgangssprache, Lyrik und experimentell-unzuordenbare Literatur sind herzlich willkommen!

Die Lesezeit soll ca. 10 Minuten betragen. Jeder präsentierte Textbeitrag wird mit einer vom GLB zur Verfügung gestellten Aufmerksamkeit honoriert.

Moderation: Hannes Kröll

Anmeldung für Lesende erbeten unter literatur@werkl.org
zum Beginn

Freitag 10. Februar 2017, 19:30
10 Jahre farce vivendi Open Mic

Das farce vivendi Open Mic, die offene Bühne für Literatur, Performance und Musik, wird im Februar 2017 stolze 10 Jahre alt. Das wollen wir feiern - natürlich mit einem (unserem insgesamt 60.) Open Mic, zu dem wir sowohl unsere treuen WegbegleiterInnen der letzten 10 Jahre als auch neue Auftretende und neues Publikum herzlichst einladen.

Einlass: 19:00, Beginn 19:30

ARTIST INFO:

5 Min für Deinen Text / Deinen Song / Deine Performance Alle Sprachen und Stile willkommen! Anmeldung vor Ort bis Veranstaltungsbeginn, die Auftrittsreihenfolge wird ausgelost

Moderation: melamar & Andi Pianka

Eintritt frei

Poesie das bist du!
zum Beginn

Donnerstag 16. Februar 2017, 19:00
Ein politisch-satirischer Blick auf die Jahre 1917 und 2017
Kabarett mit Benjamin Turecek

Eintritt: 7.- €
zum Beginn

Samstag 18. Februar 2017, 19:00
Wladimir Majakowski und Alexander Blok
Revolutionsgedichte: Lesung mit Angelika Morosowa

Wladimir Wladimirowitsch Majakowski: sowjetischer Dichter georgischer Herkunft, in der revolutionären Bewegung aktiv und ein führender Vertreter des russischen Zweigs des Futurismus. Er galt eine Zeitlang als der sowjetischeVorzeigedichter schlechthin.
"Kunst sei von Massen für Massen geschaffen!"
Alexander Alexandrowitsch Blok: ein Dichter der russischen Moderne, einer der wichtigsten Vertreter der Symbolisten, der sich patriotisch-sozialkritisch mit der russischen Realität und den vorrevolutionären sozialen Problemen seines Landes auseinandersetzte.

Eintritt : 7.- €
zum Beginn

Freitag 24. Februar 2017, 20:00
Zaubershow mit Eric und Oliver
Von früh bis spät

Zaubershow2016Magie und Illusion begegnen uns fast täglich und Zauberei ist seit jeher ein Wunsch der Menschheit.
Ganz ehrlich: Wir haben doch alle schon einmal davon geträumt, zaubern zu können, oder nicht?

Éric und Oliver, zwei talentierte Nachwuchskünstler aus dem Magischen Klub Wien, entführen Sie an einem dieser Abende in die Welt der Zauberei.
Alles dreht sich dabei um den Alltag eines Zauberkünstlers.
„Von früh bis spät“ entstehen immer wieder kleine Wunder, die Sie im gemütlichen Ambiente des Kulturvereins „Werkl im Goethehof“ erleben können.
Eintritt: 12.- €
Reservierung unter reservierung@werkl.org
zum Beginn

Freitag 03. März 2017, 18:30
Buchpräsentation zum Internationalen Frauentag
Wir sind Frauen. Wir sind viele. Wir haben die Schnauze voll!

Texte der Frauentagslesung 2016 Herausgegeben vom Literatur- und Kunstverein fabrik.transit 2017.

Mit Lesung von
  • Ines Birkhan
  • Annett Krendlesberger
  • Doris Nussbaumer
  • Helga Pregesbauer
  • Elfie Resch
  • Eva Schörkhuber
  • Eleonore Weber

zum Beginn


In eigener Sache

Falls nicht gesondert vermerkt, ist der Eintritt zu unseren Veranstaltungen frei.
Im Falle eines Eintrittes gilt bei uns der Kulturpass.
Ein Spendenkörbchen freut sich über Eure freiwilligen Zuwendungen.
Im Werkl herrscht kein Konsumzwang.
Für Fragen und Anregungen über das Programm wenden sie sich bitte an info@werkl.org