Befreundete Initiativen, Vereine und Verlage

augustin
11% K.Theater heißt die bunte Mischung von Augustin VerkäuferInnen die, neben aktionistischen Performances im öffentlichen Raum, jährlich ein neues Theaterstück auf die Bühne bringt. Keine vorgeschriebenen alten Schinken sondern lebendig und lustvoll inszeniertes Leben. Neben szenischem Theater wird auch mit Improvisationstheaterelementen gearbeitet, auf Bühnenbild und Requisiten wird zugunsten der Ausdruckskraft verzichtet. Die SchauspielerInnen wollen dem Publikum ihre humorvolle und kreative Seite zeigen und sich gemeinsam mit ihm ins Abenteuer stürzen.
11% K Theater
zum Beginn

duftender Doppelpunkt
Duftender Doppelpunkt
Infos aus Literatur und Wissenschaft

zum Beginn

logo_fabrik.transitk

Jetzt gibt es also, fabrik.transit, die Edition für Literatur und Kunst, die vor allem für Autor_innen und Kunstschaffende eine Plattform sein soll zur Veröffentlichung ihrer Werke. Wir bringen Literatur und Kunst in unterschiedlichen Formaten und kleinen Auflagen heraus. Wir sind offen für Sprachkunst und medienreflexive Zugänge.

Wir lieben die Fotografie in ihren unterschiedlichsten Facetten. Wir stehen auf Kinder- und Jugendliteratur, Zeichnung und Illustration. Neues lieben wir sowieso, daher auch der Name: fabrik.transit, die Fabrik des Übergangs, der Transformation und Veränderung. Also, mal abwarten, was aus uns wird. Wir werden hier laufend davon berichten. Diese Seite ist in Bewegung, schaut einfach öfter mal vorbei, oder besser noch, nehmt Kontakt auf.
zum Beginn

hunger_auf_kunst
Die Aktion „Hunger auf Kunst & Kultur“ wurde 2003 von Schauspielhaus Wien in Kooperation mit der Armutskonferenz initiiert, um die Türen und Tore zu Kunst & Kultur auch für sozial benachteiligte Menschen zu öffnen.

Zu Gute kommen soll diese Aktion allen, die gerne am kulturellen Leben teilnehmen möchten, es sich aber nicht leisten können: Menschen, die unter der Armutsgrenze leben, die Sozialhilfe oder Mindestpension beziehen, Menschen mit Notstandshilfe und Flüchtlinge. Jede Kultureinrichtung, die Partner der Aktion ist, ermöglicht KulturpassbesitzerInnen einen unentgeltlichen Eintritt.
zum Beginn

igkultur

Die zentrale Aufgabe der IG Kultur Österreich liegt in der Verbesserung der Arbeitsbedingungen für emanzipatorische Kulturarbeit. Die IG Kultur Österreich tut dies als kulturpolitische Interessenvertretung und als Beratungsinstanz im Auftrag der Kulturinitiativen.
IG Kultur

zum Beginn

Kaisermühlner Geschichte(ln)

Norbert Kainc, ein Kaisermühlner, hat auf seiner Seite Interessantes über Kaisermühlen zusammengetragen: Geschichte und Gschichtln, historische Pläne, Ansichtskarten und Fotos sowie neue Aufnahmen. Infos über die legendäre Fernsehserie „Kaisermühlen Blues“ gibt es natürlich auch.
zum Beginn

Lhotzkys Literaturbuffet

Mehr als eine Buchhandlung, mehr als ein Cafe
Wien 1020, Rotensterngasse 2


zum Beginn

Literaturmontag im Cafe Stadtbahn

Gersthofer Straße 47, 1180 Wien
(Ecke Thimiggasse, schräg gegenüber der S-45 Station Gersthof)
Tel.Nr. 01-4791353
Literaturmontag
zum Beginn

MI_rgbklein
Die MieterInneninitiative für Mediation, Schulung und kostenlose Beratung möchte durch ihre Informationstätigkeit MieterInnen befähigen, sich selbst zu organisieren und zu wehren. Vor allem junge Menschen als NeueinsteigerInnen am Wohnungsmarkt haben es in Wien schwer. Wohngemeinschaften bleiben oft als einzige Alternative. Im Rahmen ihrer Tätigkeit für die ÖH hat die MI große Erfahrung mit den spezifischen Schwierigkeiten dieser Wohnform gesammelt, für die das Mietrecht nicht wirklich geeignet ist.

http://mieterinnen.org
office@mieterinnen.org
Tel.: 01 / 319 44 86
zum Beginn

oeda

Forschungs- und Dokumentationsstelle für Dialekt, Dialektliteratur, Minderheitensprachen und regionale Kulturen, für alle Belange des Dialekts in Kunst, Kultur und Gesellschaft mit allen damit zusammenhängenden Fragen.
Ö.D.A.

zum Beginn