Kategorie »Archive«
2015-07-01, 20:00; Musiktheaterprojekt von Geschichten im Ernst; über das Leben des Widerstandskämpfers Richard Zach

Zach_TheaterkZach war ein junger Lehrer aus Graz, der sich vor allem nach dem Anschluss Österreichs an das nationalsozialistische Deutschland durch illegale Schriften im Widerstand betätigt hat. Von seiner Verhaftung bis zu seiner Hinrichtung im Gestapo Gefängnis Berlin-Moabit zwei Jahre später hat er in der Gefangenschaft über 800 Gedichte geschrieben, die unter abenteuerlichsten Umständen aus dem Gefängnis geschmuggelt wurden. Durch Handschlagübergabe, mittels Klopfzeichen an der Wand weitergegeben und in Kleidungsstücken eingenäht, konnte ein Großteil gerettet werden.


Obwohl schon über 70 Jahre alt, scheinen die Gedichte heute aktueller denn je.

Die Schauspielerin Nena Kiesler agiert im Musiktheaterstück als Erinnerin seiner Lebenszeit. Das Stück greift viele geschichtliche und politische Aspekte beginnend mit dem Jahre 1919 auf, den Nachwirkungen des ersten Weltkriegs auf das gesellschaftliche Leben, Faschismus, Widerstand, bis hin zu Richard Zachs Hinrichtung 1943.

In das Theaterstück interaktiv und musikalisch integriert werden die Vertonungen der Gedichte Richard Zachs sowie Interviewausschnitte.

Besetzung

  • Darstellerin: Nena Kiesler
  • Gesang: Iris Stern, Natalie Moser
  • Gitarre: Michael Jovanovics, Mate Csevakli
  • Bass: Matthias Husinsky
  • Cajon: Philip Bickel
  • Geige: Maria Husinsky

TEXT: Wini Hofer

Eintrittskarten: 8,00 €
Reservierung per Email an: reservierung@werkl.org
Bezahlung und Abholung 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn