Mitglied werden

Wenn Ihnen unsere Ziele gefallen, freuen wir uns über Sie als Mitglied.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt mindestens 20 € pro Jahr, zahlbar an das Vereinskonto:
Werkl im Goethehof
Konto Nr. 10000809888, BLZ 12000
IBAN: AT751200010000809888, BIC: BKAUATWW
Bank Austria


Veranstaltungsübersicht

Genauere Infos über die Veranstaltungen bekommen Sie durch einen Klick auf das Datum

Reservierungen bei Veranstaltungen

Wegen der gesetzlichen Vorgaben sind wir leider gezwungen, die Plätze fix zu zuweisen und generell einen BesucherInnenlimit einzuführen.

Wenn bei der Veranstaltung nicht anders angegeben, ist eine Reservierung unter reservierung(at)werkl.org unbedingt notwendig. Wir bedauern diese Unannehmlichkeit.

Wir machen auch darauf aufmerksam, dass wir verpflichtet sind, bei einem Veranstaltungsbesuch bei uns, eure Namen und Kontaktdaten 28 Tage zu archivieren.
Mit der verbindlichen Anmeldung stimmt ihr/sie der Erfassung eurer/ihrer Kontaktdaten zu. Diese werden natürlich gemäß DSGVO behandelt.

Termine

Samstag, 19. September 2020, 19:00
GLB bringt Kultur nach Kaisermühlen
„Kunst zur Realität“ – Open Mic

Wir wollen eure kreativen Beiträge! Steigt auf die Werkl-Bühne, lest, singt, spielt, performt eure Wirklichkeit, und ja, es darf politisch sein! Erzählt, schildert, lobt, dichtet, kritisiert, erinnert euch, entwickelt Utopien. Das Private ist politisch, und die Politik, global wie auch am Arbeitsplatz, auf der Straße und im Schulhof, formt unseren Alltag.

Lasst euch zu literarischen Texten, selbstkomponierten Liedern, Kabarett oder Performances anregen. Dialekt, Umgangssprache und Experimentell-Unzuordenbares sind herzlich willkommen!

Die Auftrittszeit soll ca. 15 Minuten betragen.

Der GLB lädt euch als Dank für euren Auftritt auf ein Getränk eurer Wahl ein.

Anmeldung für Auftretende erbeten unter literatur@werkl.org
Eintritt: frei

Gefördert vom Bezirk DONAUSTADT
zum Beginn

Freitag, 25. September 2020, 19:00
Gedenken an Hiroshima
"Sadako -deinen Kampf müssen wir weiterführen!"

2020 ist der 75. Jahrestag des Atombombenabwurfes auf die japanische Stadt Hiroshima. Dieses schreckliche Ereignis darf nie vergessen werden!

Trotz der verheerenden Auswirkungen gibt es weiterhin Atomwaffen; die atomare Bedrohung hat noch viel größere Ausmaße angenommen, als das 1945 der Fall war.

Im Gedenken an die Opfer der Atombombenabwürfe und der AKW-Unfälle (die sogenannte "friedliche" Nutzung der Atomenergie) laden wir Euch zu einem Protestabend ein!

Wir wollen über das Gestern-Heute-Morgen sprechen.

Durch den Abend führen Euch Doris, Elfie und Kati.
zum Beginn

Samstag, 03. Oktober 2020, Termin verschoben
Aus organisatorischen Gründen
Open Mic erst am 10.10.


zum Beginn

Donnerstag, 08. Oktober 2020, 19:00
Sagenhaft
Sagen und Geschichten zur Geschichte Tirols


Tarantel Lesetheater

Buchpräsentation
(um das Wesen der TirolerInnen nach Ischgl usw. ein wenig besser zu verstehen)
Ich sammelte seit je Sagen, von denen ich der Meinung war, dass sie gewissermaßen „literarische Beiträge“ zur Geschichte wären; indes: Sie sind sehr oft Beiträge zu Geschichts­fälschungen. Mein Bemühen in den Neu-Erzählungen ist sie „realer“ im historischen Zusammenhang zu vermitteln.
Keine andere literarische Gattung wie Märchen, Sagen und Legenden prägen nachhaltig unseren Zugang zur Literatur (und damit unser Bewusstsein).
Märchen und Sagen waren früher Geschichten von Erwachsenen für Erwachsene (und daher voll erotischer bis sogar pornografischer Anspielungen).
Aber Sagenhaftes (abgesehen von „Modernen Sagen“, zuweilen auch „Fakes“ genannt) geschah auch im 20. Jahrhundert und geschieht weiter bis in unsere Zeit.
Meine Freunde kritisieren an mir, dass ich beim Erzählen „mäandere“. Tut mir leid, die Themen sind zu komlex, um sie vereinfacht darstellen zu können. Daher nannte ich meine Erzählweise früher erzählerische Collagen, neuerdings „Zerstückelte Erzählungen“. Über Tirol wissen die Wiener*innen außer, dass es dort den Andreas Hofer gab, und dass es dort Berge, Männer in Lederhosen und Frauen in Dirndln gibt, die auf Almhütten in den Bergen verrückte Tänze aufführen, wenig bis gar nichts. Wenn ich früher oft über Ungeheuerlichkeiten aus dem Tiroler Alltag berichtete, schüttelten die Zuhörer*innen nur ungläubig den Kopf. Seit Ischgl und den damit zusammenhängenden Auftritten vom Landeshauptmann und Landesräten abwärts, wird mir nun mehr geglaubt...

Gerald Grassl
zum Beginn

Samstag, 10. Oktober 2020, 19:00
GLB bringt Kultur nach Kaisermühlen
„Kunst zur Realität“ – Open Mic

Wir wollen eure kreativen Beiträge! Steigt auf die Werkl-Bühne, lest, singt, spielt, performt eure Wirklichkeit, und ja, es darf politisch sein! Erzählt, schildert, lobt, dichtet, kritisiert, erinnert euch, entwickelt Utopien. Das Private ist politisch, und die Politik, global wie auch am Arbeitsplatz, auf der Straße und im Schulhof, formt unseren Alltag.

Lasst euch zu literarischen Texten, selbstkomponierten Liedern, Kabarett oder Performances anregen. Dialekt, Umgangssprache und Experimentell-Unzuordenbares sind herzlich willkommen!

Die Auftrittszeit soll ca. 15 Minuten betragen.

Der GLB lädt euch als Dank für euren Auftritt auf ein Getränk eurer Wahl ein.

Anmeldung für Auftretende erbeten unter literatur@werkl.org
Eintritt: frei

Gefördert vom Bezirk DONAUSTADT
zum Beginn

Samstag, 17. Oktober 2020, 19:00
Orientalische Bauchtanzgruppe
Bellydance

Eintritt
Vorverkauf: 13.- €
Abendkasse: 15.- €

Reservierung unter reservierung(at)werkl.org
zum Beginn

Mittwoch, 24. Jänner 2029, 19:00
GLB bringt Kultur nach Kaisermühlen
„Kunst zur Realität“ – Open Mic

Wir wollen eure kreativen Beiträge! Steigt auf die Werkl-Bühne, lest, singt, spielt, performt eure Wirklichkeit, und ja, es darf politisch sein! Erzählt, schildert, lobt, dichtet, kritisiert, erinnert euch, entwickelt Utopien. Das Private ist politisch, und die Politik, global wie auch am Arbeitsplatz, auf der Straße und im Schulhof, formt unseren Alltag.

Lasst euch zu literarischen Texten, selbstkomponierten Liedern, Kabarett oder Performances anregen. Dialekt, Umgangssprache und Experimentell-Unzuordenbares sind herzlich willkommen!

Die Auftrittszeit soll ca. 15 Minuten betragen.

Der GLB lädt euch als Dank für euren Auftritt auf ein Getränk eurer Wahl ein.

Anmeldung für Auftretende erbeten unter literatur@werkl.org
Eintritt: frei

Gefördert vom Bezirk DONAUSTADT
zum Beginn

Liebe Freundinnen und Freunde des Werkls

Wir sind derzeit in einer sehr schwierigen Zeit. Nicht nur wir, vor allem auch die KünstlerInnen stehen vor einer existenzbedrohenden Situation. Gerhard Ruiss von der IG Autorinnen und Autoren hat eine Liste von Unterstützungsmöglichkeiten zusammengestellt, die hier zum Download bereit gestellt sind.


In eigener Sache

Falls nicht gesondert vermerkt, ist der Eintritt zu unseren Veranstaltungen frei.
Im Falle eines Eintrittes gilt bei uns der Kulturpass.
Wir bitten um Voranmeldung unter reservierung@werkl.org.

Ein Spendenkörbchen freut sich über Eure freiwilligen Zuwendungen.
Im Werkl herrscht kein Konsumzwang.
Für Fragen und Anregungen über das Programm wenden sie sich bitte an info@werkl.org