Veranstaltungsübersicht

Genauere Infos über die Veranstaltungen bekommen Sie durch einen Klick auf das Datum

Liebe Öffibenutzer*innen – bitte beachten:

Derzeit ist die U1-Station Kaisermühlen in Fahrtrichtung Oberlaa gesperrt.

Wenn Sie in Richtung Zentrum fahren und bei der Station Kaisermühlen einsteigen möchten, empfehlen wir Ihnen, in die Gegenrichtung bis zur Station Kagran zu fahren. Dort gibt es einen Mittelbahnsteig, der einen raschen Richtungswechsel ermöglicht. 

Termine

Donnerstag, 13. Oktober 2022, 19:00
In Erinnerung
Arthur West und Edith West

In Erinnerung

Arthur West (24. 8. 1922 – 16. August 2018) &
Edith West (April 1919 – 8. 8. 2022)

Zwei Leben für die Literatur
(Gerald Grassl & Martin Kersting - wir würden uns freuen, wenn Gäste, die FreundInnen und WeggefährtInnen von Arthur und Edith waren, von ihren Begegnungen mit ihnen erzählen würden...)

Edith und Arthur West (ursprünglich Rosenthal) gelang nach dem März 1938 die Flucht aus der „Ostmark“ nach England. Die gelernte Kindergärtnerin Edith arbeitete zunächst als Haushaltshilfe, später als Maschindreherin in der Waffenproduktion; Arthur arbeitete u.a. als Metalldreher, die beiden lernten sich in der Jugendorganisation Austrian Youth kennen und lieben. 1943 heirateten sie (ihr Trauzeuge war Erich Fried). Im gleichen Jahr meldete sich Arthur – wie so viele österreichische Emigranten – als Freiwilliger bei der britischen Armee und war beim „D-Day“ 1944 bei der Landung in der Normandie eingesetzt.

1946 kehrte das Ehepaar nach Wien zurück; Arthur arbeitete zunächst als Lektor im Globus-Verlag, später – bis zu seiner Pensionierung – als Redakteur der Kulturredaktion der „Volksstimme“.

„Nebenbei“ initiierte er gemeinsam mit Ernst Wimmer (1924 – 1991) das „Linke Wort“ beim „Volksstimmefest“.

1955 erschien von Arthur West im Globusverlag sein erster Lyrikband „Die Große Selbstverständlichkeit“; nach seiner Pensionierung erschien ein halbes Dutzend Gedichtbände...
zum Beginn

Samstag, 15. Oktober 2022, 19:00
Open Mic
“Kunst zur Realität”

Wir wollen eure kreativen Beiträge! Steigt auf die Werkl-Bühne, lest, singt, spielt, performt eure Wirklichkeit, und ja, es darf politisch sein! Erzählt, schildert, lobt, dichtet, kritisiert, erinnert euch, entwickelt Utopien. Das Private ist politisch, und die Politik, global wie auch am Arbeitsplatz, auf der Straße und im Schulhof, formt unseren Alltag.

Lasst euch zu literarischen Texten, selbstkomponierten Liedern, Kabarett oder Performances anregen. Dialekt, Umgangssprache und Experimentell-Unzuordenbares sind herzlich willkommen!

Die Auftrittszeit soll ca. 15 Minuten betragen.

Der GLB lädt euch als Dank für euren Auftritt auf ein Getränk eurer Wahl ein.

Anmeldung für Auftretende erbeten unter kunst@werkl.org
Eintritt: frei

Gefördert vom Bezirk DONAUSTADT
zum Beginn

Donnerstag, 03. November 2022, 19:00
Reinhart Sellner Duo
WALK ON

Reinhart Sellnervoc+git
Timo Brunnbauer bluesgit

WALK ON

Von gestern nach heute nach morgen.
Liederlich-Bluesiges aus Wien + Ottensheim
zum Beginn

Samstag, 12. November 2022, 19:00
Orientalische Bauchtanzgruppe
Saahirah

näheres folgt
zum Beginn

Samstag, 19. November 2022, 19:00
Open Mic
“Kunst zur Realität”

Wir wollen eure kreativen Beiträge! Steigt auf die Werkl-Bühne, lest, singt, spielt, performt eure Wirklichkeit, und ja, es darf politisch sein! Erzählt, schildert, lobt, dichtet, kritisiert, erinnert euch, entwickelt Utopien. Das Private ist politisch, und die Politik, global wie auch am Arbeitsplatz, auf der Straße und im Schulhof, formt unseren Alltag.

Lasst euch zu literarischen Texten, selbstkomponierten Liedern, Kabarett oder Performances anregen. Dialekt, Umgangssprache und Experimentell-Unzuordenbares sind herzlich willkommen!

Die Auftrittszeit soll ca. 15 Minuten betragen.

Der GLB lädt euch als Dank für euren Auftritt auf ein Getränk eurer Wahl ein.

Anmeldung für Auftretende erbeten unter kunst@werkl.org
Eintritt: frei

Gefördert vom Bezirk DONAUSTADT 2022-11-
zum Beginn

Samstag, 26. November 2022, 19:00
ABBRÜCHE VON AUFBRÜCHEN
Die 70er Jahre heute

ABBRÜCHE von AUFBRÜCHEN

Die siebziger Jahre heute

Thema der Veranstaltung ist die Konfrontation mit dem schwankenden Gleichgewicht zwischen Freiheit ZU und Freiheit VON, einerseits sollen die 70er Jahre revidiert, andererseits mit dem Heute in Verbindung gebracht werden.

An diesem Abend begleiten die Eibens mit ihrer Wohnküchen-Musik Erinnerungen an die 70er Jahre. In diesem Jahrzehnt erreichten wir in Österreich größere Freiheiten zur Selbstbestimmung, doch viele der Forderungen von damals sind bis heute nicht ganz eingelöst bzw. wurden zurückgenommen; neben 70er Jahr-Erinnerungen stehen Betrachtungen zu gesellschaftlichen Fragen der Gegenwart im schwankenden Gleichgewicht zwischen Freiheit ZU und Freiheit VON.
zum Beginn


In eigener Sache

Falls nicht gesondert vermerkt, ist der Eintritt zu unseren Veranstaltungen frei.
Im Falle eines Eintrittes gilt bei uns der Kulturpass.
Wir bitten um Voranmeldung unter reservierung@werkl.org.

Ein Spendenkörbchen freut sich über Eure freiwilligen Zuwendungen.
Im Werkl herrscht kein Konsumzwang.
Für Fragen und Anregungen über das Programm wenden sie sich bitte an info@werkl.org

Mitglied werden

Wenn Ihnen unsere Ziele gefallen, freuen wir uns über Sie als Mitglied.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt mindestens 20 € pro Jahr, zahlbar an das Vereinskonto:
Werkl im Goethehof
Konto Nr. 10000809888, BLZ 12000
IBAN: AT751200010000809888, BIC: BKAUATWW
Bank Austria