2016, 4. Quartal

Donnerstag 29. September 2016, 19:00
Wegen Krankheit abgesagt
Eine kulinarische Zeitreise

eine_kulinarische_Zeitreisek
Paleodiät, Gallisches Wildschwein, Römische Orgien, Fischgerichte der Wikinger, Rittertafeln…. Was stimmt an diesen Ernährungsmythen? Woher kommen sie und wie verändern sie unseren Blick auf unsere Vorfahren? Gehen wir den Koch- und Essgewohnheiten auf den Grund!

Die Archäologin Elisabeth Monamy nimmt Sie mit auf eine kulinarische Zeitreise von der Steinzeit bis in die Neuzeit! Lernen Sie in einem Vortrag auf spannenden und interessanten Art den antiken Alltag nicht nur kennen sondern erleben Sie verschiedene und außergewöhnliche Geschmackserlebnisse! Fast jede Epoche wird mit einem „Snack“ lebendig gemacht.

ca. 8 – 10 Kostproben.


Anmeldung unbedingt erforderlich unter office@archeomuse.com
oder unter der Telefonnummer: 0681 84083115

Eintritt: 10.- €
zum Beginn

Donnerstag 06. Oktober 2016, 19:00
Karl Kraus liest Offenbach
von und mit Georg Knepler

kk_liest_offenbachKraus, Knepler und Offenbach – eine faszinierende Kombination, nicht nur musikalisch. Der Musikwissenschaftler und Marxist Georg Knepler, der Kraus bei seinen Offenbach-Programmen am Klavier begleitete, schildert und analysiert diese spezielle Seite Kraus´ und zeigt präzise die politisch-kulturellen Anliegen des Komponisten Jaques Offenbach auf, die weit über das bekannte Operetten-Klischee hinausgehen.
Lesung und Ausschnitte aus der CD zum Buch
Mit Vera Albert, Gerald Grassl und Josef Iraschko
anschließend Diskussion
zum Beginn

Freitag 07. Oktober 2016, 19:00
Samstag 08. Oktober 2016, 19:00

Aufnahme der neuen CD
Stiefelbein Bluhs Bänd

stiefelbeinFolkBlues Goes Wienerlied! Powerfolk für Herz und Hirn. Ein kraftvoller Crossover zwischen Blues und „Neues Wienerlied“, garniert mit einigen kräftigen Spritzern Cajun/Zydeco, Country und TexMex. Die Donau-Auen werden zu den Bayous von Louisiana (nur ohne Alligatoren). Und Gumpoldskirchen liegt mitten in Texas.


Der Sound wird dabei durch die fast schon „klassische“ Besetzung Akkordeon-Gitarren-Geige bestimmt. Die Musiker sind Georg Siegl (Gesang, Gitarre), Billy Wotawa (Gesang, Akkordeon), Andi Fasching (Geige) und Erwin Grasmuk-Siegl (Gitarre, Mandoline, Cajon).
Die hintergründigen, mal fein-humorigen, mal derberen Texte im Wiener Dialekt stellen sich bewusst in die Tradition eines H.C.Artmann oder Helmut Qualtinger, und sorgen für beste Unterhaltung, ohne dabei auf Niveau zu verzichten. Wer den speziellen Flair, das Leben der Wiener Vorstadt und Arbeiterbezirke kennt, findet sich leicht in den Liedern der Stiefelbeine wieder, zumindest scheinen einem viele der besungenen Charaktere oder „Soziotope“ mehr als nur vertraut.

Wer dabei sein will bitte hier anmelden.

zum Beginn

Donnerstag 13. Oktober 2016, 19:00
Vortrag und Diskussion
STREIT UM TTIP IN ZEITEN GLOBALER KRISENKONKURRENZ

West- und ostatlantische Führer sind entschlossen, die Krisenkonkurrenz zum Nutzen der eigenen, also zum Schaden der anderen Nationen zu bestehen. Darum kommt es ihnen auf Durchsetzung gegen die anderen an, also auf die an nichts relativierte Souveränität ihrer Macht. Jede ökonomische Nutzen-Schaden-Rechnung überführen sie deshalb in die Gretchenfrage, wer sich von wem überhaupt Bedingungen gefallen lassen muss, wer wem generellen Respekt und Entgegenkommen – egal in welcher bestimmten Frage – abringen kann: Erkennt Europa endlich ohne Abstriche die Führungsmacht der USA an – fragen die Amerikaner. Erweisen die USA der EU endlich wirklichen Respekt auf Augenhöhe – fragen die Europäer. Ihre ökonomische Abhängigkeit voneinander bringt alle immer weniger auf berechnende Kooperation und immer mehr auf ein Kräftemessen gegeneinander, das sich pur um Über- oder Unterordnung dreht.

Ihre Völker ermuntern die Mächtigen nach Kräften dazu, ihnen Daumen zu drücken dafür, dass sie sich in diesem Kampf durchsetzen, für den die Leute – so oder so – ausschließlich in der Rolle der möglichst billigen Manövriermasse verplant sind.

Referentin: Prof. Margret Wirth

zum Beginn

Samstag 15. Oktober 2016, 20:00
Zaubershow ausverkauft
Von früh bis spät

Zaubershow2016Magie und Illusion begegnen uns fast täglich und Zauberei ist seit jeher ein Wunsch der Menschheit.
Ganz ehrlich: Wir haben doch alle schon einmal davon geträumt, zaubern zu können, oder nicht?

Éric und Oliver, zwei talentierte Nachwuchskünstler aus dem Magischen Klub Wien, entführen Sie an einem dieser Abende in die Welt der Zauberei.

Alles dreht sich dabei um den Alltag eines Zauberkünstlers.

„Von früh bis spät“ entstehen immer wieder kleine Wunder, die Sie im gemütlichen Ambiente des Kulturvereins „Werkl im Goethehof“ erleben können.


Eintritt: 12.- €
Reservierung unter reservierung@werkl.org

zum Beginn

Samstag 22. Oktober 2016, 19:00
GLB bringt Kultur nach Kaisermühlen
„Texte zur Realität“ – Open Mike Mitmachlesung

DorisWir wollen eure Geschichten! Steigt auf die Werkl-Bühne, lest eure Wirklichkeit, und ja, es darf politisch sein!
Erzählt, schildert, schimpft, lobt, dichtet, erinnert euch, entwickelt Utopien. Das Private ist politisch, und die Politik, global wie auch am Arbeitsplatz, auf der Straße und im Schulhof, formt unseren Alltag. Lasst euch zu literarischen Texten anregen.
Dialekt, Umgangssprache, Lyrik und experimentell-unzuordenbare Literatur sind herzlich willkommen!

Die Lesezeit soll ca. 10 Minuten betragen.
Jeder präsentierte Textbeitrag wird mit einer vom GLB zur Verfügung gestellten Aufmerksamkeit honoriert.

Moderation: Doris Nußbaumer

Anmeldung für Lesende erbeten unter literatur@werkl.org
zum Beginn

Dienstag 01. November 2016, 19:00
Unheimliche Literatur

wiedergaenger
Das Horror-Genre. Ein paar Stunden gruseliges Lesevergnügen. Der wohlige Schauer – ein letztes, fast urzeitliches Relikt, als die Menschen noch ohne Fernseher und Tablet ums Feuer saßen und einander Geschichten erzählten. Von Mund zu Mund gingen die Mären von Teufeln, Hexen, Dämonen. Der aktuelle mediale Instant-Horror basiert stets auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner unserer Schreckhaftigkeit. Der wahre Schrecken aber ist leise. Mitunter sehr sanft. Er schleicht sich von der Seite an die Lesenden heran, und er bringt in ihnen eine dunkle Saite zum Klingen: Das Entsetzliche sind immer wir selbst.



Eva Dité präsentiert zum Totenfest Allerheiligen am 1. November 2016 Werke der klassischen und modernen Horror-Literatur, eindringliche Phantasmagorien abseits des Mainstreams, von H.C. Artmann, Mary Shelley, Egar Allan Poe, Tania Blixen sowie Ausschnitte aus dem soeben erschienenen Roman „Die Wiedergänger“ des österreichischen Schriftstellers Christian Baier, der im Genre des Horrors neue Wege geht.

Es lesen: Christian Baier, Eva Dité, Harald Jokesch und Traude Korosa. Die unheimliche Musik kommt von Ursula Schwarz.
zum Beginn

Freitag 04. November 2016, 20:00
Premiere
APHRODISIAKA

14355009_978603508933482_997880679078869272_ni-bpkvzvw-x2
Was tun, wenn einen der Ehemann betrügt? Die eigentlich eher schüchterne Ehefrau will Rache. Bei einem aufwendigen Liebesmahl soll die arrangierte Liebesnacht mit einem Studenten zum vollen Erfolg werden. Allerdings taucht dann unverhofft der Gatte von seiner Dienstreise vor dem Liebhaber in spe auf – und will seinerseits den bestellten Lover vorführen. Die schuldbewusste Ehefrau soll ihn dazu als angeblichen Bruder vorstellen. Sie willigt ein. Aber nur, wenn er ebenfalls seine Geliebte zum romantischen Dinner einlädt! Doch die gibt es so gar nicht. Ein ihm bekanntes, abgeklärtes Callgirl muss deshalb als seine heimliche Freundin herhalten.
Der gefakte Abend kann beginnen. Ein entlarvendes Gesellschaftsspiel über Sex und verschwiegene Laster. Irgendwie verselbständigt sich die Situation – bis eine gemeinsame Orgie beschlossen wird. Aber auch die läuft dann völlig aus dem Ruder…

Eine boshafte kleine Psychostudie über Lust und Laster – im Gewand einer harmlosen Boulevardkomödie.

mit: Katharina Mölk
Fabienne Simone Leiro
Manuel Prammer
Horst Dinges
Autor: Achim Lenz
Regie:   Irene Lang
Mirza Prince

Eintritt:   Vorverkauf: 15.- €
Abendkassa: 20.- €
Studenten: 10.- €

Reservierung unter reservierung@werkl.org

Weitere Aufführungen:
Samstag, 5. November
Donnerstag, 10. November
Freitag, 11. November
Samstag, 12. November
zum Beginn

Samstag 19. November 2016, 19:00
Belly Dance


bellydance16

Marta‘ex oriente lux’ kam aus den östlichen Gefilden Europas nach Wien um uns zu bereichern. Sie ist eine dynamische und flexible Tänzerin und eine geduldige und ausdauernde Lehrerin.

Eva betanzt und bezaubert die wiener Bauchtanzszene seit Jahren mit Ihren Darbietungen. Sowohl ihre Auftritte als auch Ihre Kurse und Workshops haben vielen Menschen die Wunder des orientalischen Tanzes nahe gebracht.

Die Schülerinnen legen Zeugnis ab für das Können der beiden Lehrerinnen und Ihre eigene Ausdauer und Musikalität.

Eintrittskarten:
Vorverkauf: 9,00 €
Abendkassa: 12,00 €
Reservierung per Email an: reservierung@werkl.org
Bezahlung und Abholung 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn
zum Beginn

Donnerstag 24. November 2016, 19:00
Prosa und Lyrik in Wiener Mundart mit Musikuntermalung
grantln, suudan, ausschdaliian

susanne_roedlk

S´ is eem ned ois leiwond.

Und da uns WienerInnen gern das Grantigsein, Nörgeln und Kritisieren nachgesagt wird, wollen wir diesem Ruf ebenso gern nachkommen. Außerdem besteht ja immer die Hoffnung, dass sich Zustände bessern, nämlich: nachdem sie kritisiert wurden… .

Zu den Texten von Susanne Rödl bietet der Abend nicht minder kritische Lieder von Karl Zambal.



zum Beginn

Samstag 26. November 2016, 19:00
GLB bringt Kultur nach Kaisermühlen
„Texte zur Realität“ – Open Mike Mitmachlesung

openmikeWir wollen eure Geschichten! Steigt auf die Werkl-Bühne, lest eure Wirklichkeit, und ja, es darf politisch sein!
Erzählt, schildert, schimpft, lobt, dichtet, erinnert euch, entwickelt Utopien. Das Private ist politisch, und die Politik, global wie auch am Arbeitsplatz, auf der Straße und im Schulhof, formt unseren Alltag. Lasst euch zu literarischen Texten anregen.

Dialekt, Umgangssprache, Lyrik und experimentell-unzuordenbare Literatur sind herzlich willkommen!

Die Lesezeit soll ca. 10 Minuten betragen.
Jeder präsentierte Textbeitrag wird mit einer vom GLB zur Verfügung gestellten Aufmerksamkeit honoriert.

Moderation: Hannes Kröll

Anmeldung für Lesende erbeten unter literatur@werkl.org
zum Beginn

Freitag 02. Dezember 2016, 19:00
Blues mit Runway27, Left

runway27left

Runway 27, Left ist das Blues-Projekt des ehemaligen Trans Am/Sun Luca/Run Riot-Bassisten Erich “Weissfeder” Brandl und des My Other Brother-Sängers Anthony “Tone” Kammerhofer.


Die beiden Musiker (Erich Brandl – Gitarre, Bass, Chorgesang und Tone – Gesang, Gitarre) besinnen sich dabei auf die Wurzeln des Rock und Pop zurück und nennen ihren Stil “In-Blues Entertainment”.
zum Beginn